top of page
  • AutorenbildAndrea

Deine Stärke und innere Ruhe sind da, lass sie doch einfach raus. Ayurveda & Resilienz.

Wirklich? Ja. In uns allen sind diese Tugenden verankert und absolut individuell.


Es folgt ein Text für dich aus der Seele heraus und ich möchte dich inspirieren diese leichten Zeilen schwingen zu lassen. Wir alle sind von Stress "betroffen", die einen mehr, die anderen weniger. Und folglich besitzen wir alle Resilienz in uns, sie ist bereits im Mutterleib in unseren Zellen verankert und formt sich im Laufe des Lebens ganz individuell.



Einfach? Okay, erwischt - einfach ist es zu Anfang bestimmt nicht. Aber es lohnt sich. Wirklich. Versprochen.


Freue dich auf.


Warum es hilft, sich der Resilienz, dem Stress und der inneren Ruhe zu zuwenden?


Zugegeben, es gibt nicht die eine Antwort. Für jeden Menschen gibt es unterschiedliche Gründe sich diesen Themen zu zuwenden. Meist verstehen wir erst, was uns wirklich gut tut, wenn der Schmerz da ist. So war es bei mir. Oh ja, ich wusste sehr viel nicht und beim losgehen, ergab sich eines nach dem anderen und brachte mich hier her. Wie schön.


Was ganz klar für alle Menschen gilt:

Wir wollen ein Leben in Gesundheit, Zufriedenheit & Wohlbefinden leben.


Unser Leben besteht u.a. aus Krisen, Stress und Schicksalsschlägen. Egal wie sehr wir uns bemühen, diesem aus dem Weg zu gehen, dass macht das menschliche Dasein aus. Ulrich Schnabel schreibt in seinem Buch: Zuversicht, polarisierend "... es gibt keine Gerechtigkeit. Wir Menschen habe diese erfunden. ..." Und daher versuchen wir diese Gerechtigkeit überall wiederzufinden.


Was Resilienz ist und was alles dazu gehört, folgt in einem separaten Text. Nur soviel, René Träder beschreibt Resilienz sehr schön: das Immunsystem unserer Seele. Ich geh noch weiter, es ist unsere mentale & körperliche Stärke die es zu wahren & nähren gilt. Resilienz ist der Kern, auf den alle Tätigkeiten einzahlen, die uns Entspannen, stärken, nähren und unsere Gesundheit prägen.

Es ist die Fähigkeit, u.a. aus unserer Lebensfreude Nahrung zu schöpfen.


Also, da uns eh irgendwann wieder dieser Moment der Herausforderungen ereilt, können wir doch bereits jetzt etwas für uns tun und unsere individuelle Resilienz stärken. Irgendwie kommen wir da nicht mehr heraus und alle "Ausreden" werden im Keim erstickt. Sorry.


Was hat jetzt Ayurveda mit Stress und Resilienz zu tun?


Ayurveda ist eine sehr alte Tradition, "die Lehre vom Leben". Ayurveda arbeitet vor allem präventiv und sieht die Individualität jedes Menschen und zieht dies in alle Empfehlungen mit ein. In Indien hat jedes Dorf seinen Ayurveda Mediziner, der dafür zuständig ist, dass die Menschen gesund sind. Das besondere am Ayurveda ist (übrigens auch in der TCM), dass es neben Heilkräutern, Kuren, Ernährung auch um die Lebensweise, also der Lebensstil, der Menschen geht und hier aktiv eingewirkt wird.


Das Modell von Resilienz finden wir natürlich im Ayurveda wieder. Zum einen durch die Dosha Konstitution, also die Bio Energie jedes Menschen, und zum anderen im Konzept der Ojas "die persönliche Lebensenergie".


In dem wir unsere Bio Energien kennen, lernen wir uns als Mensch besser kennen und können daraus Routinen und Ernährungsempfehlungen ableiten, die gezielt auf die innere Stärke und Ruhe einwirken.


3 Typen. 3 Inspirationen für Resilienz im Alltag.


Menschen, die eher die Macher unter uns sind und "Hitze" im Tun und im Körper wahrnehmen, hilft es eher in der Aktion sich herunter zu kühlen und regelmäßige Pausen und Mahlzeiten zu integrieren. Neben einer leichten Yoga Praxis auch Meditation und Pranayama etablieren.


Die Schmetterlinge oder die Kolibris unter uns, die eher den Boden unter den Füßen verlieren, dürfen sich immer wieder erden. Ihre Mahlzeiten müssen regelmäßig und langsam eingenommen werden. Die Integration einer ausgleichende und stärkenden Praxis, mit Meditation und Pranayama ist wirksam.


Die unter uns, die eher Stressresistent und wie eine Eiche standhaft sind, dürfen Leichtigkeit einladen. Sag gern auch mal "Nein" zu anderen, setze dich an die 1. Stelle deiner Aufgaben. Geh in die Aktivität mit deinem Körper und aktiviere deinen Stoffwechsel.


Ayurvedische Resilienz : Ojas. Lebensfreude.


Auch zu dem Thema Ojas, wirst du hier bald mehr lesen. Nur soviel, wir können Ojas auch mit Vitalkräften übersetzen und bekommen eventuell mehr Kontakt zu diesem Wort.

Also wie können wir unsere Lebensfreude bzw. Vitalkräfte bewusst stärken?


Wohlbefinden von Körper, Geist & Seele

Ernährung, Bewegung, Entspannung und Schlaf in unserem individuellem Biorhythmus

Verbindung zu unserem Umfeld

Wir sind soziale Wesen! Pflege & nähren des sozialen Umfeldes, Beziehungen und ggfs. Familie

Kultivieren der Lebensfreude & Lebenszufriedenheit

Verbindung zu sich selber stärken, den eigenen Lebenssinn & Spiritualität integrieren


Und wie geht das jetzt mit dem "Raus lassen"?


Vor allem indem du dich selber wahrnimmst und dich dafür öffnest, diese Qualitäten in dein Leben zu lassen. Erlaube dir RUHE & STÄRKE in deinem Leben zu spüren. Und nehme die Herausforderung an, zu investieren und sei gespannt was alles zu dir kommen mag.


xxx

Aus dem Herzen. Aus der Seele. Für dich.

Lass die innere Ruhe und Stärke in dir Früchte tragen. Du bist es dir WERT.


Tatsächlich fühlt es sich gerade wie ein anteasern an und umso mehr freue ich mich, auf all das was hier noch folgen wird.


Du hast jetzt mehr Fragen als Antworten? Du willst mehr über deine Bio Energie & Resilienz wissen?

Lass uns in den Austausch gehen & schreib mir gern via Mail an : moin@andreajuelke.de


Du kennst jemanden, dem die Zeilen gut tun > leite diesen Text direkt weiter.


Alles Liebe,

Andrea


8 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page