top of page
  • AutorenbildAndrea

Wie der Ayurveda mein Leben verändert hat.

Eins kann ich direkt am Anfang sagen, es war keine Liebe auf den ersten Blick und tatsächlich gab es mehrere Dates, bis diese ganz innige Beziehung entstand. Mein Ziel war es lediglich, gesund zu werden, mich endlich in meinem Körper wohlzufühlen und dann kam es ganz anders.


In diesem Artikel schreibe ich aus meiner persönlichen Erfahrung, wie ich den Ayurveda kennen und lieben gelernt habe. Wie sich nach und nach Gesundheit, Zufriedenheit und nachhaltige Energie in mein Leben einschlich.


Quelle: Unplash


Wenn wir uns öffnen und unserer Neugierde Raum geben, ergeben sich interessante und ungeahnte Kräfte auf unserem Weg. Während wir ihn gehen. Ja, gehen sollten wir schon und ihn nicht nur im Kopf gestalten. Du bist eingeladen, deine Neugierde raus zu lassen und offen für Veränderungen zu sein, die du später nicht mehr missen möchtest.


Warum solltest du jetzt weiter lesen?

Warum bist du hier? Also, beim lesen dieses Artikels? Du scheinst interessiert an dir selber zu sein, an Möglichkeiten die einfach gut tun, sonst wärst du nicht auf meinem Magazin gelandet. Die Erfahrungen anderer Menschen eröffnen uns, mit etwas in Kontakt zu kommen, dass für uns erst einmal unnahbar erscheint. Sie zeigen uns, was möglich ist. Wie Veränderungen passieren können und das wir mit unserem Leid, Schicksal und den Herausforderungen des Alltags nicht allein auf der Welt sind. Du fühlst dich verbunden, deine Emotionen erhalten einen Raum in dem sie sein dürfen. Nimm es wie eine kleine Geschichte, ein Essay zur Inspiration.


Das erwartet Dich:


Mein Start mit Ayurveda

Ich saß in meinem Mietzimmer, dass ich für die Wochentage gemietet habe und an den Wochenenden war ich zu Hause in Bremen. Ich ging regelmäßig ins Yoga Studio, kaufte mir Yoga Zeitschriften und hatte zu der Zeit schon viel an meiner Ernährung herum gebastelt. Und damals war ich schon sehr Neugierig auf alles Neue. Somit auch bei dem Thema Ayurveda, sofort zogen Kochbücher bei uns ein. Da saß ich jetzt, in diesem Zimmer mit einem ayurvedischem Kochbuch, frischem Gemüse, Gewürzen und Kokosmilch und stellte zu meiner Enttäuschung fest, ich sollte erst Pasten zubereiten, bevor ich überhaupt irgendetwas daraus kochen konnte. Ich hatte jetzt Hunger, nicht erst nach der Prozedur. Zudem waren mir die Zutaten zu fremd und zu viel, wie Indien selbst. Okay, ich gab direkt auf. Aber es reizte mich so sehr, dass ich immer wieder Wege suchte um damit in Berührung zu kommen und wenn es der Inder um die Ecke war, in dem wir mittlerweile Stammgäste waren.


Meine 1. Schritte

Ich weiß gar nicht mehr was genau meine erste Essenz aus dem Ayurveda war, das warme Wasser am Morgen, der Ingwer zur Erkältungszeit oder das Dhal zum Mittag? Es ging bei mir definitiv über das Essen, die Gewürze, die Farben und die Vielfalt von Gemüse. Es floss immer mehr in mein Leben ein und dann habe ich 2020 beschlossen die Ayurveda Lifestyle Coaching Ausbildung bei Dr. Janna Scharfenberg zu starten. Und dann gab es kein zurück mehr, ich ging meinen Weg, der so klar war und das Gefühl "ich bin zu Hause" stellte sich ein.


Ich predige Wasser & Wein und trinke Wasser & Wein

Du hast richtig gelesen, ich trinke gern mal ein Bier oder Wein, liebe Chips, Pasta und Pizza. Gutes Essen und einen wunderbaren Cappuccino zu zelebrieren, das sind absolute Glücksmomente für mich.


Wie sie unterrichtet Yoga und ist Holistic Coach und sagt das einfach so? YES

Authentisch zu sein, ist eins meiner größten Werte. Ich liebe gutes Essen, Soul Food, das voller Leben ist. Und das ist der Knackpunkt : Essen muss dich auf allen Ebenen nähren und eine gute Bio-Verfügbarkeit haben.

Klartext : genieße Essen, dass mit guten Lebensmitteln zubereitet wurde, umso höher die Qualität deiner Lebensmittel ist, entsprechend mehr Nährstoffe und Lichtqualität sind enthalten

Bedingung : Qualität vor Quantität


Diese fünf besondere Themen des Ayurveda möchte ich dir vorstellen.

1 Die Wissenschaft vom Leben

Der Ayurveda ist eine holistische Gesundheitswissenschaft, die eine kontinuierlich Forschung des Lebens und Menschen lebt. Neben den medizinischen Aspekten werden auch immer die philosophischen und spirituellen Aspekte eines Menschen einbezogen. Wie lebt ein Mensch? Wie sind seine Gedanken und wie nimmt der Mensch das Leben wahr? Ayurvedische Mediziner beziehen immer verschiedene Therapeuten und Coaches mit ein.


2 Du bist individuell & perfekt

"Du bist perfekt, genau so wie du vor mir stehst." Der Ayurveda erkennt die Individualität jedes einzelnen, mit seinen Stärken und Qualitäten. In jedem von uns sind alle Elemente der Natur enthalten (Erde, Wasser, Feuer, Luft, Äther (Raum)) und das in ganz verschiedenen Ausprägungen. Der Ayurveda sagt ganz klar, für jeden gibt es feinere Empfehlungen aufgrund seiner Individualität die in der Erfahrung jedes Einzelnen zum Vorschein kommen.


3 Präventiv statt reaktiv

Wie wäre es, präventiv seine Gesundheit und Lebensstil zu gestalten? Zufriedenheit, Lebensfreude, Wohlbefinden und damit auch Erfolg im Leben zu leben? Tada, hier steht dir der Ayurveda zur Seite. Ayurveda hat natürlich auch eine akut medizinische Versorgung inkl. Operationen. Das primäre Ziel des Ayurveda ist aber die Gesunderhaltung des Menschen. Da darf das westliche System sich noch einiges abgucken.


4 Leben mit der Natur und den Elementen

Mit den Jahreszeiten zu leben, deren Qualitäten ins Leben einzubeziehen und daraus Termine und Entscheidungen zu planen gibt uns direkt mehr Energie. Für den Ayurveda ist ganz logisch, dass wir ein Teil der Natur und des Kosmos sind. In der Konsequenz heißt das, dass die Natur uns heilt. Die Kräuter, Gewürze und das natürliche sowie regionale Essen, lässt uns Heilung und Wohlbefinden spüren, das gesamte Leben des Menschen wird immer mit einbezogen.

5 Keine Dogmen

Es sind Wissen und Empfehlungen, keine Regeln und kein Muss. Wir dürfen selbstständig mit einem Ayurveda Coach und/ oder Ayurveda Arzt auf die Reise gehen und erkunden was uns unterstützt und das Ziel erreichen lässt. D.h. wenn Empfehlungen umgesetzt werden, schauen wir immer, was verändert sich und wie geht es dem Menschen damit. Es gibt keine Pille für alle.


Das waren meine aktuellen Top 5, die definitiv nicht vollzählig sind und morgen bestimmt schon wieder anders aussehen würden. Ganz wichtig, du musst nicht tief in den Ayurveda einsteigen um ein gesundes und ganzheitliches Leben zu führen. Dafür gibt es mich ;-) und viele andere tolle Coaches die mit dem Tool arbeiten und dich unterstützen.


Hier meine Top 10 meiner Veränderungen in den letzten 3 Jahren:


  1. Ganzheitliche Gesundheit : auf der physischen, mentalen und energetischen Ebene

  2. Selbstliebe : Mir selbst eine gute Freundin zu sein & mich zu verwöhnen

  3. Verdauung : eine gute Verdauung heißt auch Lebensqualität zu haben

  4. Ich verstehe andere und mich besser : die individuelle Konstitution annehmen

  5. Wertschätzung von Krankheiten : Krankheiten sind ein Zeichen des Körpers

  6. Achtsamkeit : absoluter Lifehack

  7. Ich liebe meinen Körper : meinen Körper bewusst anzunehmen

  8. Zufriedenheit : mit mir, dem Leben und der Welt

  9. Ernährung : ist der absolute Gamechanger, kleine Veränderungen, große Wirkung

  10. Mit den Jahreszeiten & Zyklus leben : das bringt Entspannung und Energie


Was mich am Ayurveda nervt!

Der Ayurveda hat recht. Immer. Puh, das kneift mein Ego immer wieder. Ich lebe gern meine kleinen Laster aus und trage die Konsequenzen, denn nehme ich direkt in meinem Körper & Geist wahr.


Worauf ich mich freue!

Dir und der Welt den Ayurveda näher zu bringen. Selbstverantwortung und Selbstwirksamkeit mit dem holistischen Ansatz des Ayurveda Sichtbar zu machen. Dass wir alle FRAU | HERR unseres Lebens sind und viel mehr einwirken können als wir glauben, mit einfachen Mitteln und kleinen Hacks die eine große Wirkung entfalten. Dieser präventive Ansatz, gibt uns die Möglichkeit Zivilisationskrankheiten wie zum Beispiel Darmerkrankungen, Herz-Rhythmus Störungen, Schlafstörungen, Hauterkrankungen, Stress, Burn Out und Adipositas gar nicht erst entstehen zu lassen oder diese in der Therapie mit zu begleiten und nachhaltige Erfolge zu erzielen.


Fazit

Durch das Schreiben und damit das Reflektieren der letzten Jahre, durfte ich erkennen, was sich bereits alles in meinem Leben verändert habe. Wie viele kleine Umsetzungen und neue Gewohnheiten zu mehr Gesundheit, Wohlbefinden und echter Zufriedenheit geführt haben. Durch den Ayurveda durfte ich soviel Neues kennenlernen und habe liebevoll zu meiner individuellen Gesundheit gefunden. Der Ayurveda hat auf alles eine Antwort und das ist so bemerkenswert. Und zudem lässt sich der Ayurveda ganz leicht mit kleinen Feinheiten in den Alltag integrieren, ohne das wir dafür tief eintauchen müssten. Wir sollten lediglich bereit sein, uns selber wieder ernst zu nehmen, die Verantwortung für uns und unser Leben anzunehmen und mit spielerischer Freunde mutig sein und unser Leben bewusst kreieren.

Ich lebe den Ayurveda nicht zu 100%, es geht um die Balance. Um die Balance und darum, sich selber immer ein Stücken besser zu verstehen und die Beziehung zu sich zu stärken.

Alles ist in stetiger Veränderung, so auch die eigene Veränderung und Entfaltung. Steige in deinen Fluss deines Lebens und schaue neugierig an die Ufer, was alles auf dich wartet.


Das wünsche ich mir für Dich!


Du willst mehr dazu wissen? Schreibe mir eine Mail und buche dir deinen Connect Call mit mir. Dann gehen wir gemeinsam den Weg, bei der ich dich begleite, dein Leben zu Entfalten, Fülle einzuladen und gesund zu leben.



Alles Liebe

Andrea




2 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page